Kennzahlen Lagerbestand: Die 10 wichtigsten Indikatoren

Lesezeit: 4 Min

Tags: Blog, Tipps & Tricks

Daniel Fritsch   11 Mai 2015


Inhaltsverzeichnis

  1. Kennzahlen Lagerbestand auf einen Überblick
  2. Video: Lagerkennzahlen leicht erklärt

Das Thema „Kennzahlen Lagerbestand“ ist sehr relevant für Unternehmen, da es generell zahlreiche Kennzahlen für die Lagerhaltung gibt, über die Unternehmen Bescheid wissen müssen, um Ihren Lagerbestand effizient zu verwalten. Des Weiteren scheint es so, als ob die verschiedenen Abteilungen in einem Unternehmen, wie beispielsweise Finanzhaltung, Verkauf oder Einkauf bei den Kennzahlen unterschiedlich vorgehen. Dies liegt meistens daran, dass der operationale Erfolg unterschiedlich definiert wird und die Vielzahl an Kennzahlen für den Lagerbestand Unternehmen oftmals überfordert.

Im Folgenden sollen deshalb die wichtigsten Indikatoren für Kennzahlen Lagerbestand erklärt werden, um sicherzustellen, dass der Lagerbestand richtig kalkuliert wird und Unternehmen einen langfristigen Erfolg entlang der Lieferkette gewährleisten können. Des Weiteren ermöglichen die Kennzahlen eine systematische Analyse der Situation und Entwicklung der durchschnittlichen Kapitalbindung im Lagerbestand.

Kennzahlen Lagerbestand auf einen Überblick

  1. Lagerumschlagshäufigkeit: Diese Kennzahl gibt das Verhältnis aus Verbrauch pro Zeiteinheit und dem durchschnittlichen Lagerbestand an, und zeigt daher wie oft ein Lager innerhalb einer bestimmten Zeiteinheit komplett gefüllt und wieder geleert wurde. Hierbei bedeuten hohe Werte eine kurze Verweildauer des Materials im Lager und sind ein Indiz für niedrige Sicherheitsbestände.

    Kennzahlen Lagerbestand: Lagerumschlagshäufigkeit
  2. Vorratsintensität: Diese Kennzahl rechnet das Verhältnis der Vorräte, wie zum Beispiel Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe (RHB), zum Lagerumsatz aus.

    Vorratsintensität
  3. Durchschnittlicher Lagerbestand: Diese Kennzahl gibt an, wie hoch die Vorräte im Laufe eines Geschäftsjahres sind und kann als Mengengröße oder Wertgröße berechnet werden.

    lagerbestand
  4. Lagerzinssatz: Diese Kennzahl gibt an, wie viel Prozent Zinsen das im durchschnittlichen Lagerbestand gebundene Kapital während der durchschnittlichen Lagerdauer kostet.

    lagerzinssatz
  5. Lagerzinsen: Diese Kennzahl gibt an, wie viel Zins dem Unternehmer während der Lagerdauer entgeht. Das Kapital ist im Lager gebunden und kann deshalb nicht verzinst werden.

    Lagerzinsen
  6. Lagerreichweite: Diese Kennzahl gibt an, wie lange der durchschnittliche Lagerbestand bei einem durchschnittlichen Verbrauch je Periode ausreicht. Die Lagerreichweite kann somit auch für einen bestimmten Stichtag berechnet werden.

    lagerreichweite
  7. Durchschnittliche Lagerdauer: Diese Kennzahl gibt Auskunft über die Situation im Lager bzw. die Entwicklung der Kapitalbindung im Lager. Sie zeigt auf, wie lange die Vorräte – und damit auch das dafür benötigte Kapital – durchschnittlich im Lager gebunden sind. Je länger die Lagerdauer eines Produkte desto schlechter, da das Lagern laufende Kosten verursacht, Platz benötigt und dies die Produkte verteuern kann.

    lagerdauer
  8. Sicherheitskoeffizient: Diese Kennzahl gibt das Verhältnis zwischen dem Sicherheitsbestand und dem durchschnittlichen Lagerbestand wieder.

    sicherheitskoeffizent
  9. Kapitalbindung: Diese Kennzahl gibt an, wie viele nicht liquide Vermögensgegenstände ein Unternehmen besitzt. Beispiele sind: Lagerbestände, Maschinen und Anlagen. <pbr

    kapitalbindung
  10. Durchschnittliche Wiederbeschaffungszeit: Diese Kennzahl zeigt die für die Materialbereitstellung erforderliche Zeitspanne. Es ist wichtig zu wissen, dass Bestandsveränderungen die Lieferbereitschaft und Höhe des Lagerbestandes beeinflussen.

    wiederbeschaffungszeit

Video: Lagerkennzahlen leicht erklärt

Die Thematik „Kennzahlen Lagerbestand“ sollte von jedem Mitarbeiter in Ihrem Unternehmen verstanden werden und hilft Ihnen dabei einen Überblick von Ihrem Lagerbestand zu erhalten. Des Weiteren sollten die eigenen Bestandskennzahlen im Unternehmen stets angepasst werden. Weitere ausführlichere Infos zu den wichtigen Lagerbestandskennzahlen innerhalb der Lagerhaltung. finden Sie auch auf Wikipedia oder in diesem Video:


Wie Sie konkret die genannten Lagerbestandskennzahlen nutzen können, um Ihre Bestandsrentabilität zu steigern, wird im folgenden Leitfaden erklärt. Im Detail werden hierbei 6 unterschiedliche Möglichkeiten aufgezeigt, wie Ihr Unternehmen es schaffen kann, die Inventarrentabilität zu erhöhen:



White Paper : 6 Wege zur Steigerung der Bestandsrentabilität