Unnötigen Überbestand im Lager ein für alle Mal beseitigen

Lesezeit: 4 Min

Report Überbestand

    Share

Was ist Überbestand?

Überbestand ist ein gebräuchlicher Begriff in der Bestandsverwaltung, der verwendet wird, wenn die Bestände den prognostizierten Bedarf übersteigen. Überbestände werden auch als zu hohe Bestände, Bestandsüberschüsse oder übermäßige Bestände bezeichnet. Aber ganz gleich, wie man es nennt, eines bleibt immer gleich: die Gefahr, die es für den Gewinn Ihres Unternehmens darstellt.

Häufige Ursachen für Überbestände

Überhöhte Lagerbestände sind in der Regel auf drei Ursachen zurückzuführen:

  1. Ungenaue Nachfrageprognosen
  2. Schlechte Nachschubstrategie
  3. Fehlende Berücksichtigung des Produktlebenszyklus

Überbestand durch ungenaue Nachfrageprognosen

Die Artikel stapeln sich in den Lagerregalen, wenn Sie den Bedarf des Marktes zu hoch einschätzen und mehr Waren bestellen, als Sie letztendlich verkaufen werden. Deshalb ist es wichtig, dass Ihre Bedarfsprognosen so genau wie möglich sind. Dazu gehört, dass Sie saisonale Schwankungen und Aufwärts- bzw. Abwärtstrends erkennen und die Prognosen entsprechend anpassen. Sie müssen auch externe Faktoren berücksichtigen, z.B. Aktivitäten der Konkurrenz. Wenn Ihre Konkurrenten z.B. ihre Preise senken oder ein neues Produkt auf den Markt bringen, könnte dies zu einem Rückgang der Verkäufe Ihrer eigenen Produkte führen.

Schlechte Nachschubstrategie und dadurch Überbestände

Bei der Bestandsauffüllung geht es darum, die richtige Menge an Bestand zum richtigen Zeitpunkt zu bestellen, um die prognostizierte Nachfrage zu decken. Sie können den Aufbau von Überbeständen verhindern, indem Sie Ihre Nachbestellungszeitpunkte und -mengen kontinuierlich an die Variablen von Angebot und Nachfrage anpassen.

Management von Überbestand und der Produktlebenszyklus

Alle Produkte durchlaufen einen Lebenszyklus – von der Markteinführung über die Marktreife bis zum Absatzrückgang. Überschüssige Bestände treten häufig in der rückläufigen Phase des Produktlebenszyklus auf, wie in der nachstehenden Grafik dargestellt. Zwar besteht in der Regel immer noch eine Nachfrage nach dem Produkt, aber es beginnt allmählich abzuklingen, und wenn Sie dies nicht erkennen, bestellen Sie weiterhin auf der Grundlage früherer Nachfragemuster. Bestandsplaner, die nicht in der Lage sind, die Nachfragephasen ihrer SKUs aktiv zu überwachen, laufen Gefahr, aufgrund ungenauer Prognosen mit einer großen Menge an überschüssigen Beständen konfrontiert zu werden.

Produktlebenszyklus Phasen und Nachfragemuster

Im günstigsten Fall kann ein Unternehmen darauf hoffen, den größten Teil der Überbestände zu veräußern und mit seiner Investition die Gewinnschwelle zu erreichen oder nur einen kleinen Prozentsatz des Gewinns zu verlieren. Werden überschüssige Bestände jedoch nicht liquidiert, gehen sie in der Regel in veraltete Bestände über, was fast immer zu hohen und schmerzhaften Kosten in den Büchern führt.

Häufige Irrtümer über Überbestand

Unternehmen glauben manchmal fälschlicherweise, dass überschüssige Lagerbestände von Vorteil sind. In den meisten Fällen ist das nicht der Fall. Im Folgenden werden einige Missverständnisse richtig gestellt:

  • „Überbestand führt effizient zu einem höherem Service-Level (Auftragserfüllungsrate)“

    Stets über einen Lagerbestand zu verfügen bedeutet, immer Produkte zur Hand zu haben, um die Verkaufschancen zu erhöhen – richtig? Auch wenn dies ein logischer Gedankengang zu sein scheint, stolpern viele Unternehmen, indem sie zu viel Kapital in überschüssigen Beständen binden, um die damit verbundene, hohe Produktverfügbarkeit zu gewährleisten. Eine 100-prozentige Lieferbereitschaft bei allen Produkten ist nicht immer die klügste Lösung, wenn Sie versuchen, Ihre Bestandskosten und Ihren Lagerumschlag effektiv zu verwalten. Kluge Bestandsplaner wissen, dass sie ein Gleichgewicht zwischen angemessenen Lagerbeständen und einer bedarfsgerechten Verfügbarkeit der Produkte herstellen müssen. Der Prozess, bei dem es darum geht, niedrige Lagerbestände zu erreichen und gleichzeitig ein hohes Serviceniveau aufrechtzuerhalten, wird Bestandsoptimierung genannt.

  • „Überbestand ermöglicht höheren Sicherheitsbestand (Pufferbestand)“

    Verwechseln Sie nicht Überbestand mit Sicherheitsbestand. Sie sind nicht dasselbe! Der Sicherheitsbestand ist ein strategischer und kalkulierter Bestand, der dazu beiträgt, das Risiko von Engpässen aufgrund von unvorhergesehenen Situationen zu verringern. Der Sicherheitsbestand wird in die Kalkulation der Bestellpunkte einbezogen, um Variablen wie Lieferfristen oder Nachfrageschwankungen zu berücksichtigen. Ein effektiver Sicherheitsbestand stellt sicher, dass immer ein Bestand verfügbar ist, um die Kundennachfrage zu decken und die Kunden zufrieden zu stellen.

    Der Sicherheitsbestand sollte auf der Grundlage von Nachfrageprognosen, saisonalen Schwankungen, Trends, Vorlaufzeiten der Lieferanten und der Position eines Produkts in seinem Lebenszyklus angepasst werden. So wird sichergestellt, dass ein Unternehmen keine überschüssigen Bestände hat. Unternehmen, die eine Bestandsoptimierungssoftware wie EazyStock einsetzen, sind in der Lage, den Sicherheitsbestand genauer zu berechnen, um sicherzustellen, dass Überbestände vermieden werden.

„Es lohnt sich, Überbestand zu haben, um durch Großeinkäufe zu sparen.“

Die meisten Unternehmen können Einsparungen bei ihren Lieferanten erzielen, wenn sie Waren in großen Mengen kaufen. Sie können auch bei den Versandkosten sparen, z.B. ist eine Großbestellung billiger als die Summe der Versand- und Bearbeitungskosten für mehrere kleinere Bestellungen. Die Bestellung großer Mengen birgt jedoch das Risiko einer unsicheren Nachfrage für jedes zu viel bestellte Produkt.

Unternehmen, die ihre Nachfrage intelligent prognostizieren und ihre Wiederbeschaffungsprozesse strategisch optimieren können, werden eine höhere Kosteneffizienz erzielen, ohne sich mit zu großen Bestellmengen zu belasten. Der Schlüssel liegt darin, den optimalen Zeitpunkt zu finden, zu dem ein Artikel in welcher Menge nachbestellt werden muss, um ein kontinuierliches Gleichgewicht der Bestände zur Deckung der Nachfrage zu gewährleisten. Gleichzeitig muss sichergestellt werden, dass sich die Bestände nicht auf den Lagerplätzen stapeln. Lesen Sie unseren Ratgeber zum Thema Nachschubplanung, um herauszufinden, wie Sie die kosteneffizientesten Nachbestellungszeiten und -mengen festlegen können.

Nachteile von Überbestand

Überschüssige Lagerbestände haben viele Auswirkungen auf die Kosten. Nachfolgend finden Sie drei der wichtigsten Gründe, warum Sie eine gute Strategie für die Verwaltung von Überbeständen benötigen, um sicherzustellen, dass Ihre Lagerbestände jederzeit in gesundem Zustand sind.

  • Hohe Opportunitätskosten

    Wenn Sie übermäßige Bestände halten, binden Sie Betriebsmittel, die in andere Bereiche, wie Forschung und Entwicklung oder Marketing, investiert werden könnten. Die Kosten für die Bestände werden erst mit dem Verkauf wieder hereingeholt, und je länger dies dauert, desto länger steht kein zusätzliches Betriebskapital zur Verfügung.Überbestand im Lager

  • Erhöhte Frachtkosten

    Die Kosten für die Lagerhaltung können die benötigte Lagerfläche, die Nebenkosten und die Wartung des Lagerbereichs umfassen. Einige Bestände erfordern möglicherweise auch zusätzliche Wartung, z.B. Temperaturkontrolle, um die Qualität der Artikel zu erhalten. Überschüssige Bestände von Produkten, die sich nur langsam bewegen, verbrauchen Platz in Ihrem Lager, während Sie stattdessen Produkte mit höherer Nachfrage lagern könnten. Die Lagerbestände können um bis zu 30% gesenkt werden, indem einfach die Prognosemethoden und die Nachschubpraktiken verbessert werden.

  • Qualitätsminderung und Produktverschleiß

    Wenn Artikel länger als vorgesehen gelagert werden, kann dies zu Qualitätsproblemen führen. In solchen Situationen müssen die Unternehmen möglicherweise Lagerbestände zu einem reduzierten Preis verkaufen oder neue Artikel als Ersatz beschaffen – beides kann kostspielig sein.

Habe ich Überbestand?

Alle Typen von Beständen können in drei Kategorien eingeteilt werden:

Regulärer Bestand: Den Bestand, den Sie auf der Grundlage von Nachfrageprognosen voraussichtlich verkaufen werden.
Überbestand: Wenn die Lagerbestände ( zuzüglich Sicherheitsbestand) für ein Produkt die prognostizierte Nachfrage übersteigen.
Altbestand: Wenn der Bestand im Lager liegt, aber keine Nachfrage besteht (normalerweise für mindestens 12 Monate).

Warum analysieren Sie nicht Ihren Bestand und teilen ihn in diese Kategorien ein? Der aktuelle Status Ihres Lagerbestands gibt einen ersten Einblick über dessen Gesundheit. Idealerweise sollten Sie nur zyklische Bestände oder „gesunde“ Bestände führen, die absichtlich gehalten werden, um die Kundennachfrage zu befriedigen.

Bei EazyStock bieten wir eine Bestandsanalyse an, bei dem wir mit unserer Software Ihre aktuellen Bestände analysieren und Ihnen die oben genannten Erkenntnisse liefern sowie wertvolle, umsetzbare Vorschläge für notwendige Verbesserungen bereitstellen.

Lösung zur Verwaltung von Überbestand

Möchten Sie erfahren, wie Sie Überbestände abbauen können, ohne das Risiko von Stockouts einzugehen? Setzen Sie sich mit EazyStock in Verbindung und vereinbaren Sie einen Demo-Termin, um unsere Lösung zur Verwaltung von Überbeständen kennenzulernen, mit der Sie Ihre Bestandskosten senken und gleichzeitig Ihre Performance und Rentabilität steigern können.

Share

Tracey Baker, Marketing Manager

time

Lesezeit: 4 Min

Für den EazyStock Newsletter anmelden

Aktuelle Einblicke     Einmal im Monat     Jederzeit kündbar