Microsoft Dynamics NAV – Wie das optimale Bestandsmanagement erreichen?

Lesezeit: 4 Min

Tags: Blog, ERP Systeme, Lagerbestandsoptimierung

Dominik Seidel   23 August 2019


Microsoft Dynamics NAV ERP

Inhaltsverzeichnis

  1. Microsoft Dynamics NAV - ein System für alle Bereiche des Unternehmens?
  2. Nachteile von Microsoft Dynamics NAV bei der Bestandsoptimierung
  3. Lösungsvorschlag – ein ERP Add-On zur Bestandsoptimierung
  4. Wie passt EazyStock und Microsoft Dynamics NAV zusammen?
  5. Integration von EazyStock mit Dynamics NAV

Microsoft Dynamics NAV – ein System für alle Bereiche des Unternehmens?

Wie Sie als Experte auf diesem Gebiet wissen werden, ist Microsoft Dynamics NAV, neuerdings als Nachfolgeprodukt Dynamics 365 Business Central, eine beliebte und bewährte ERP-Lösung speziell für kleinere und mittelständische Unternehmen. Insbesondere, weil damit die meisten Prozesse eines Unternehmens, etwa von Finanzmanagement, Projektmanagement bis hin zu Vertrieb und Service, in einer ganzheitlichen Lösung abgebildet werden können.

Abgesehen von dieser universellen Einsatzmöglichkeit von Dynamics NAV für alle Prozesse des Unternehmens gibt es aber auch Kehrseiten: Vielen Branchen/Kunden aus dem Mittelstand reicht zwar die grundsätzliche Funktionalität von Dynamics NAV aus, dennoch kann es in gewissen Teilbereichen zu Defiziten kommen, vor allem wenn man hierbei die eigenen Ansprüche etwas höher gesteckt hat. Die Konsequenz ist, dass zusätzliche, fortschrittlichere Software im Vergleich zum reinen ERP erforderlich ist, um die Prozesse im Unternehmen perfekt realisieren zu können

Dynamics 365 Business Central Überblick

Die Marktführer der jeweiligen Branchen haben solche Systeme meist schon im Einsatz, daher ist es umso wichtiger, nicht den Anschluss an die Konkurrenz zu verlieren. Insbesondere Nachteile im Bestandsmanagement sind ein wiederkehrender Kritikpunkt. Bereits 2018 fand Deloitte in ihrem jährlichen Report heraus, dass 57% der Supply Chain Leiter es als eine der größten Herausforderung ansehen, zwingend schnellere Lieferzeiten zu erreichen, um auf dem Markt konkurrenzfähig zu bleiben.

Welche Nachteile Dynamics NAV im Bestandsmanagement aufweist und welche Lösungsansätze sich bieten, erfahren sie im Folgenden:

Nachteile von Microsoft Dynamics NAV bei der Bestandsoptimierung

Der erste Punkt betrifft die nicht vorhandene Möglichkeit zur Automatisierung mancher Prozesse in Dynamics NAV. Genauer gesagt können Wiederbestellzeitpunkte nur manuell gesetzt werden und nicht in optimierter Weise automatisch sowie dynamisch. Des Weiteren muss man eine optimale Bestellmenge manuell eintragen für jeden Artikel, gleiches gilt für die Menge des Sicherheitsbestands. Auch fehlt eine automatische & dynamische Re-Klassifizierung, ob Artikel lagergeführt bzw. nicht-lagergeführt werden sollten.

Ein weiterer Kritikpunkt ist die fehlende Bestandsoptimierung. Das heißt, Dynamics NAV bietet zwar die Möglichkeit zur Bestandsverwaltung, jedoch keinerlei Funktionen zur Optimierung der eigenen Bestände. Das ist insbesondere sehr problematisch, da die meisten Unternehmen heute mit Ziel-Service-Leveln arbeiten, um eine hohe Produkt-Verfügbarkeit aufrecht zu halten. Dies geschieht in der Regel auf Produktgruppen-Ebene, manche Unternehmen benötigen aber sogar das Festlegen der Ziel-Service-Level auf Artikelebene. Dynamics NAV bietet keinerlei Funktionalität an, um Optimierungen hinsichtlich der Bestände und des Einkaufs auf Ziel-Service-Level Basis durchzuführen.

Item Card Dynamics 365 Business Central

Ein letzter maßgeblicher Kritikpunkt, der in der Praxis oft angekreidet wird, ist das Fehlen von vordefinierten Reports und Dashboards im Bestandsmanagement mit NAV. Das Anfertigen von neuen und geeigneten Reports/Dashboards für die verschiedenen Stakeholder benötigt Zeit, was mit einem höheren Ressourcenbedarf und damit zusätzlichen Kosten gleichzusetzen ist.

Es gibt jedoch Lösungen für diese Probleme in Form von ERP Add-Ons als sinnvolle Erweiterung, die ideal geeignet sind für Unternehmen, welche schon NAV benutzen, die im Bereich Bestandsoptimierung jedoch der Konkurrenz noch gerne einen Schritt voraus sein möchten. Selbiges gilt natürlich auch für NAV-Consulting Unternehmen, die Ihren Kunden einen zusätzlichen Mehrwert verschaffen wollen, indem nicht nur NAV als ERP-Lösung, sondern noch ein solches ERP Add-On für zusätzliche Performance angeboten wird.

Lösungsvorschlag – ein ERP Add-On zur Bestandsoptimierung

Sie fragen sich nun sicher, was ein fortschrittliches Tools zur Bestandsoptimierung, wie z.B. EazyStock, bieten kann, das NAV nicht abdeckt? Das sind im Prinzip all die vorher genannten Kritikpunkte, die bei NAV existieren und die EazyStock beseitigen kann.

Angefangen bei der grundsätzlichen Möglichkeit zur Bestandsoptimierung: EazyStock untergliedert den vollständigen Bestand automatisiert in 9 dynamische Bedarfstypen, und das auf Artikelebene! Es gibt etwa Artikel die als schnell-laufend oder mit einem positiven Trend eingestuft werden. Beim Durchlaufen des Lebenszyklus eines Artikels kann sich diese Kategorisierung natürlich ändern, was dann vollautomatisiert durchgeführt wird, sodass der Artikel stets der richtigen Kategorie zugeordnet ist. Mit dieser Information kann dann entschieden werden, wie die Planung des Bestandes angesetzt werden sollte (abhängig von dem jeweiligen Bedarfstypen) und fundierte Nachfrageprognosen können erstellt werden.

Auch kann EazyStock automatisch optimale Wiederbestellmengen und den nötigen Sicherheitsbestand kalkulieren. Dadurch bietet sich die Option, die Beschaffung und den Einkauf komplett zu automatisieren bzw. sich als Einkäufer wertvolle Bestell-Vorschläge in diesem Bereich berechnen zu lassen und unkompliziert zurück nach NAV zu schreiben und dort auszulösen.

Der fehlende Einbezug von Ziel-Service-Leveln bei Microsoft Dynamics NAV ist für EazyStock kein Problem. Es kann genauestens von Produktklassen- bis hin zu Artikelebene festgelegt werden, welche Service-Level angepeilt werden und die Bestände und die Wiederbeschaffung wird genau dahingehend optimiert, um diese zu erreichen.

Mit EazyStock es ist zudem einfach und unkompliziert, zusammen mit Ihren Lieferanten zu planen. Unsere Software kalkuliert nämlich die Bestellungen für die nächste Periode. Diese kann man als Basis nehmen für zukünftige Bestellungen und Ihren Lieferanten zu Verfügung stellen. Unsere Kunden planen in der Regel mit unserer Software das ganze nächste Jahr und sind als Resultat daraus sehr gut vorbereitet und können höhere Umsätze und Gewinne erzielen.

Eine andere Funktionalität, die die Arbeit einfacher machen kann ist die „Kalender“-Funktion von EazyStock. Man kann verschiedene Bestellkalender und Empfangskalender definieren und pro Lager/Lieferant/Artikel anwenden. Hat zum Beispiel Ihr Lieferant im Dezember geschlossen, können sie dies immer extra mit einplanen. Oder Sie bestellen von einem Lieferanten stets nur am Mittwoch: Diese Information können Sie einfach in EazyStock eintragen und berücksichtigen lassen. Damit sind Sicherheitsbestand, Meldebestand, Bestellmengen und alle andere Parameter automatisch angepasst. Sie müssen dadurch nichts manuell ausführen oder planen.

EazyStock bietet daneben auch noch vorgefertigte Reports und Dashboards für all die wichtigen Informationen über die Bestände und zur Bestandsoptimierung, die etwa dann dem Management bereitgestellt werden können. Natürlich können diese dann noch individuell angepasst werden oder neue für unterschiedliche Benutzergruppen kreiert werden.

Wie passt EazyStock und Microsoft Dynamics NAV zusammen?

Da EazyStock schon mit zahlreichen Kunden mit Dynamics NAV (wie etwa das Unternehmen Araco) erfolgreich im Einsatz ist, ist die Integration von EazyStock mit NAV inzwischen sehr komfortabel und schnell durchzuführen. Es wurde sogar ein NAV-Konnektor entwickelt, der diesen Prozess noch erheblich vereinfacht. EazyStock ist dann bequem via Web-Browser von überall aufrufbar und schreibt die neu ermittelten Daten (wie z.B. die optimalen Bestände) in der Regel tagesaktuell zurück in NAV.

EazyStock auf Laptop

Großer Vorteil für den Anwender ist, dass die Materialbedarfsplanung (MRP) noch immer in NAV durchgeführt werden kann, EazyStock liefert jedoch wichtigen Input zur Optimierung dieses Prozesses, wie etwa durch die erwähnten automatisierten Bestellvorschläge. Auch besteht eine Unterstützung von hinterlegten Stücklisten (Bills of Material/BOM).

Ebenfalls lassen sich Ihre schon in NAV definierten Rollen, wie etwa Einkäufer oder Einkaufsleiter auch problemlos in EazyStock umsetzen. Somit können Sie verschiedenen Rollen, verschiedene „Views“ ermöglichen. Ferner wird EazyStock in mehreren Sprachen angeboten.

Integration von EazyStock mit Dynamics NAV

Wie bereits erwähnt ist die Integration beider Lösungen komfortabel und schnell durchführbar. Der Großteil unserer Kunden, die NAV im Einsatz haben, übertragen die Bestandsdaten und Transaktionsdaten von NAV einfach via „Flat File Interface“ zu der EazyStock Software, werden dann ausgewertet und die optimierten Parameter und Bestellvorschläge in NAV zurückgeschrieben. Dies geschieht auf täglicher Basis, aber auch kürzere Zyklen sind umsetzbar. Der Datentransfer wird einfach per sFTP ermöglicht.

Nun haben sie einiges vom erfolgreichen und bewährten Zusammenspiel zwischen EazyStock und NAV erfahren. Gerne stellen wir unsere Software Ihnen auch im Rahmen einer Online Live-Demo unternehmensspezifisch vor. Auch wenn Sie ein NAV Consulting Unternehmen sind oder Reseller, zeigen wir Ihnen gerne den Mehrwert auf, der sich generieren lässt. Dafür einfach dem untenstehenden Link folgen:


Buchen Sie eine Live Demo von EazyStock