Wie Sie Unternehmenssilos in Ihrer Supply Chain aufgliedern

Lesezeit: 5 Min

Tags: Lagerbestandsoptimierung, Tipps & Tricks

Daniel Fritsch   7 Mai 2015


Management-Team

Inhaltsverzeichnis

  1. Wer profitiert von der Aufgliederung in der Supply Chain?
  2. 1 Unternehmensführer
  3. 2 Die Finanzplaner
  4. 3 Die Lagermanager / Supply Chain Manager
  5. 4 IT Manager

Es ist einfach anzunehmen, dass die meisten Organisationen heutzutage Probleme haben, die Hürden von Unternehmenssilos in der eigenen Supply Chain aufzugliedern. Das „Speicher-Denken“ ist ein altes Problem, welches innerhalb der Lieferkettenverwaltung nicht durch Zufall auftritt. Silos sind meistens vielmehr das Resultat von Führungen und Management-Teams, welche gegen konkurrierende Vorstellungen stoßen.

Der erste Schritt diese Hürde zu überwinden, ist alle Mitarbeiter innerhalb des Unternehmens auf eine Seite zu bekommen und diese auf die gleichen Bestandskennzahlen anzupassen was einfacher gesagt als getan ist!

Zusammenbrüche können eine Vielzahl an verschiedenen Formen und Gefühlen abhängig von Abteilungsmandaten, vergangenen Praktiken innerhalb von Teams oder technischen Abteilungen innerhalb einer Organisation, annehmen. Wenn es um die Bestandsverwaltung geht, gibt es drei Wege, um Ihr Unternehmen für die Aufgliederung von Silos anzupassen.

  1. Passen Sie Ihre MENSCHEN an
  2. Passen Sie Ihre PROZESSE an
  3. Passen Sie Ihre TECHNIK an

Aus menschlicher Sicht ist die große Frage, die sich Hersteller und Händler stellen sollten: “Wie können wir als Organisation unsere unternehmensweiten Bestandslevel senken und gleichzeitig hohe Service Füllraten an unsere Kunden liefern?”

Von einem Prozessstandpunkt, ist ein Unternehmen, das sich rund um seine festgelegten Lagerkennzahlen anpassen kann, welche sich auf das Reduzieren von Bestandslevel und die Steigerung des Service-Level fokussieren, dazu fähig, Barrieren innerhalb der Supply Chain abzubauen.

Wer profitiert von der Aufgliederung in der Supply Chain?

Aus technologischer Perspektive wird vom Geschäftsinhaber bis zum Finanzdirektor und IT Manager eine Verbesserung der Prozesse durch fortgeschrittene Bestandsverwaltungs-Tools wahrnehmen. Softwarelösungen, wie z. B. EazyStock ermöglichen es Unternehmen einfach fortgeschrittene Bestandsprognose, Planungs- und Lagerauffüllungs-Tools an bestehende Bestandsverwaltungssystem (wie z. B. ERP-Systeme) anzufügen, um ein System für alle Teilnehmer zur effizienten und effektiven Verwaltung des Bestandes bereitzustellen.

Angefangen bei der Planung des nächsten Jahres bis zur täglichen Nachbestellung des Rohmaterials wird jeder Beteiligte in der Supply Chain Einblick in den unternehmensweiten Plan erhalten.
Lassen Sie uns nun näher beschreiben wer im Unternehmen von der Bestandsoptimierung profitiert und warum? Fangen wir ganz oben an.

1. Unternehmensführer

Management Supply Chain

Glückliche CEOs haben normalerweise glückliche Kunden. Loyale Kunden resultieren aus langfristigen Verkäufen für das Unternehmen. Unternehmensführer und Unternehmenseigentümer profitieren von der Bestandsoptimierung durch die Verbesserung der allgemeinen Service-Level und Füllraten der Produktlieferung, da sie ihre Kunden in den Mittelpunkt der Supply Chain stellen.

Eine Bestandsoptimierungssoftware ermöglicht Bestandsmanager durch kontrollierbare Produktlevelverwaltung immer die richtige Menge an Beständen verfügbar zu haben, falls die Nachfrage ansteigt. CEOs sehen zudem Geldeinsparungen durch die Haltung von schnelllebigen Produkten zu höheren Service-Level während gleichzeitig der Überbestand von langsamen Produkten aus dem Lager reduziert wird.

Durch akkuratere Vorhersagen, Planungen und Lagerauffüllung, können Unternehmensführer eine vorhersehbare Verbesserung des Kundenservices hervorrufen. Besserer Kundenservice bedeutet glücklichere, loyalere und langfristigere Kunden.

Unternehmensführer berichten folgende Prozessverbesserungs- Messungen bei der Nutzung von einer Lagerbestandssoftware:

  • 5-10%-ige Steigerung der Bestellfüllraten und on-time Lieferung
  • 30-50%-ige Reduzierung von Fehlbeständen
  • Genaue Einblicke in die optimale Bestellmenge abgestimmt auf die entsprechende Nachfrage

 

2. Die Finanzplaner

Finance Supply Chain

Beschaffung, Einkauf, Finanzen, Lagerauffüllung. Dies sind alles verwendete Begriffe in der Supply Chain-Industry, um Geldverwalter näher zu definieren. Für die Finanzplaner ist die Reduzierung von Kosten und gebundenes Kapital innerhalb des Unternehmens von sehr starker Bedeutung. Einen Weg, um schnell besseren Cash-Flow zu generieren ist, Überbestände in Ihrem Warenlager zu reduzieren. Bestand an sich ist teuer. Durch die Bestandsreduzierung oder unnötigen Beständen kann ein Finanzplaner einen schnellen positiven Einfluss auf die Unternehmensergebnisse nehmen.

Durch die Reduzierung von gebundenen Investments in Überbeständen und veralteten Beständen hilft eine Bestandsmanagement Software Finanzratgebern Cash Flow innerhalb von ALLEN Warenlagerorten freizusetzen. Durch smarte Vorhersagen, Planungen und Bestandsumverteilungen Best Practices wird der Bedarf an Nachbestellungen sinken und “schlechte Bestandslevel” können fast vollkommen eliminiert werden.

Wenn der Bestand richtig verwaltet wird, wird es immer einen verfügbaren Cash Flow geben, welcher in anderen Unternehmensbereichen eingesetzt werden kann. Finanzmanager berichten folgendes nach der Umsetzung von einer Bestandsverwaltungssoftware:

  • 15-30%-ige Reduktion des Bestandes und Arbeitskapitalkosten
  • 20-40%-ige Reduktion der Bestandshaltungs- und Verwaltungskosten

 

3. Die Lagermanager / Supply Chain Manager

Operations Supply Chain

An diesem Punkt mag es wohl sehr offensichtlich sein, dass Bestandsmanager am meisten davon profitieren, wenn die Silos innerhalb der Supply Chain beseitigt werden. Supply Chain Manager befinden sich oftmals in der Mitte und versuchen das Ziel des Ausführungsteams (höherer Service) umzusetzen, während gleichzeitig die Bestandslevel für die Finanzabteilung zu reduzieren und die eigenen Bestandsvorgänge in verschiedenen Lagerorten zu verbessern.

Mit all diesen konkurrierenden Prioritäten kann es sehr überwältigend und fast unmöglich sein, alle Anfragen manuell ohne Systemunterstützung zu verwalten. Glücklicherweise können alle konkurrierenden Prioritäten effizient durch Cloud-basierte Anwendungen verwaltet und an alle Abteilungen in einem 360 Grad Blickwinkel von der Supply Chain geleitet werden. Durch die Erweiterung der ERP Daten zur Optimierung wird die Bestandsplanungsproduktivität gesteigert und die Nachfragevorhersage-, Planungs- und Wiederbestellungsprozesse zur Aufgabe der ganzen Unternehmung.

Bestandsverwalter berichten über folgende Metriken nach dem Einsatz einer Bestandsverwaltungssoftware:

  • 20-30%ige Reduktion der genutzten Zeit für die Durchführung von Bestellungen
  • 10-20%ige Reduktion der angewandten Zeit für manuelle Bestandsplanungsprozesse

 

4. IT Manager

Systems Supply Chain

System Manager werden oftmals als letztes ins Gespräch gebracht, wenn es um ganzheitliche Veränderungen geht. Die meisten Supply Chains verlassen sich auf ERP Systeme für die Basisverwaltung des Bestandes. Die meisten ERP Einführungen sind teuer einzusetzen sowie aufrechtzuerhalten und das Thema “Integration” mit anderen Systemen reicht schon aus, um die meisten IT Manager abzuschrecken.

Fortgeschrittenes Bestandsmanagement in Supply Chains kann mit EazyStock einfach erreicht werden. Alle Bestandsoptimierungsaktivtäten innerhalb der Cloud verwaltet werden und sind unternehmensweit sichtbar in einem zentralen System. Mit keinen Investments in Hardware oder Infrastruktur haben IT Manager die Möglichkeit relative schnell die Bestandsverwaltungssysteme auszuweiten, wie zum Beispiel ERPs oder unternehmenseigene Bestandsverwaltungssoftware, um wichtige Lieferkettendaten an andere Unternehmensbereichen zu liefern.

Systeme reduzieren die IT-Abhängigkeit von Technologien und lassen sich nahtlos mit jedem anderen ERP System integrieren, um manuelle Vorhersagen und Planungstechniken zu automatisieren. Am Ende des Tages wird der IT Manager als Held gefeiert, welcher die Unternehmenssilos innerhalb der ganzen Lieferkette zerlegt hat.

IT Manager profitieren von folgenden Punkten, wenn Cloud-basierte Lösungen zur Lagerbestandsoptimierung eingesetzt werden:

  • Eine sichere Software-as-a-Service (SaaS) Plattform für Nutzer
  • Einfache ERP Plugins für alle ERP Systeme (zum Beispiel die aus dem Bereich ERP Mittelstand)
  • Kostengünstige, vorhersehbare und monatliche SaaS Bestellungen
  • Zweimal pro Jahr automatische Softwareverbesserungen
  • IT Hardware- und Softwareaufrechterhaltung inbegriffen
  • Engagierte Spezialisten zur Kundenunterstützung

Mehr Informationen darüber, wie Sie Ihr Bestandsmanagement durch den Einsatz einer Cloud-Lösung optimieren können, sind im nachfolgenden Whitepaper beschrieben:



White Paper : Cloud-basiertes Bestandsmanagement