ERP Management – Volle Einsicht in Lagerprozesse

Lesezeit: 5 Min

Tags: ERP Systeme, Tipps & Tricks

Daniel Fritsch   18 November 2016


ERP Bestandteile Grafik

Inhaltsverzeichnis

  1. ERP Management – Bedeutung
  2. Welches ERP System ist das Richtige?
  3. ERP Add-ons – sinnvolle Erweiterungen
  4. Bonus: Ratgeber ERP Systeme DACH Region

ERP Management – Bedeutung

Mit dem Beginn des industriellen Zeitalters sahen sich die Führungspersönlichkeiten der Unternehmen neuen Aufgaben gegenübergestellt, die es in Manufakturen oder Handwerksbetrieben in der Form kaum gab. Den Überblick über die verschiedenen Prozesse innerhalb eines komplexen Betriebsablaufs zu behalten. Das sogenannte Enterprise-Resource-Planning oder in Kurzform das ERP Management, also die Verwaltung der betrieblichen Abläufe, wurde zum wichtigsten Instrument der Unternehmer. Heute besitzen diese betrieblichen Abläufe dank der EDV an Menge, Vielfalt und Geschwindigkeit eine enorme Potenz und lassen sich wiederum nur durch ein EDV-gestütztes ERP Management im Griff behalten. Hierbei stellt sich für das Unternehmen die Frage nach der passenden Software, die den vielfältigen Aufgaben gewachsen ist, dabei gleichzeitig Möglichkeiten bietet mit dem Betrieb Mitzuwachsen und natürlich ein optimales Kosten-Nutzen-Verhältnis besitzt.

Das ein Unternehmen ab einer bestimmten Größe, oder auch mit einem bestimmten Geschäftszweck, eine Software für das ERP Management benötigt, stellt wohl niemand infrage, der mit der Materie vertraut ist. Moderne Firmen sehen sich unzähligen einzelnen Prozessen gegenüber, die eine Steuerung benötigen und dies wortwörtlich in Lichtgeschwindigkeit. Selbst wenn das Unternehmen für sich in Anspruch nehmen wollte, über die Prozesszeiten im eigenen Betrieb bestimmen zu können, so sind diese maßgeblich von außen beeinflusst. Lieferanten genauso wie Kunden, Behörden und andere Institutionen geben den Takt vor, wobei diese wiederum von außen beeinflusst werden. Folglich ist das eingesetzte ERP Management von größter Bedeutung für die Firma, denn nur mit der Hilfe dieser Software lassen sich die Abläufe und beispielsweise das Materialhandling wie auch das ERP Inventory Management miteinander so koordinieren, das Geschäftspartner zufriedengestellt werden, ohne dass es zu übermäßigen Diskrepanzen in den einzelnen Kennzahlen des Unternehmens kommt.

ERP Management - Truck vor Lager

Welches ERP System ist das Richtige?

Für Unternehmer besteht die Qual der Wahl bezüglich des richtigen ERP Management. Der Gesamtpreis der jeweiligen Software, mit Einrichtung, Betriebskosten und Schulung, muss hierbei natürlich eine Rolle spielen, darf aber nicht das allein ausschlaggebende Kriterium sein. Ein gutes ERP Management zeichnet sich vor allem dadurch aus, das es maßgeschneiderte Lösungen bietet und eine einfache Bedienbarkeit besitzt. Wenn der normale Mitarbeiter zuerst ein IT-Studium benötigt, um die Software zu verstehen, läuft etwas falsch. Auf der anderen Seite sollte das gewählte ERP Management einen modularen Aufbau besitzen, der die Einrichtung nach Abteilung erlaubt und mittels Schnittstellen an die weiteren Module andockt. Der Begriff Schnittstellen leitet zu einem weiteren Problem hin. Die Kompatibilität zu anderen Systemen.

Das eine Software für das ERP Management heute über Schnittstellen zur Anbindung an die gängigen Konkurrenten verfügt, ist eigentlich eine Selbstverständlichkeit, denn wie sonst kann eine EDV-Kommunikation mit Lieferanten und Kunden stattfinden? Oft findet sich in den Unternehmen jedoch bereits Software, die Schlüsselstellungen besetzt und von den Mitarbeitern seit Jahren verwendet wird. Im besten Fall kann der Anbieter einer neuen Software für das ERP Management eine Schnittstelle für den Datenverkehr anbieten. Im schlechtesten Fall ist die „alte“ Software schlicht nicht kompatibel und vielleicht auch nicht mehr zeitgemäß. Dann helfen nur der Austausch und die Umschulung der Mitarbeiter. In dieser Beziehung findet sich beispielsweise das Bestandsmanagement beziehungsweise die Logistik in einem seit Jahren bestehende Wandlungs-Prozess. Tatsächlich finden sich noch heute Unternehmen, in denen Lagerbestände mit Papier und Bleistift verwaltet werden, oder etwas fortschrittlicher, mittels Excel-Tabellen.

ERP Management - Scanner Boxen

Früher oder später werden diese Bereiche bezüglich ihrer Verwaltung erneuert werden müssen, es sei denn, das jeweilige Unternehmen hält nichts von Wachstum. DemThema ERP Warenwirtschaft kommt dabei eine größere Bedeutung zu, denn selbst kleinere- und mittelständische Unternehmen mit einem verhältnismäßig geringen Waren- oder Güterumschlag können aus einem ERP Inventory Management entsprechende Vorteile ziehen, denn eine derartige Software erlaubt nicht nur die Kontrolle über die handelbaren Bestände, sondern ebenso über die materielle Infrastruktur des Betriebes. Vielen Führungskräften ist das Potenzial nicht wirklich bewusst, das in Lagerbeständen, aber auch in den eigenen Maschinen und Anlagen steckt. Über das Tagesgeschäft werden oft die Möglichkeiten vernachlässigt oder sind nicht einmal bekannt. So etwa die optimale Auslastung einer Anlage oder die bestmögliche Bestandsführung. Mit dem richtigen ERP Management lassen sich diese Potenziale entdecken und nutzen.

Ein gutes ERP Management zeichnet sich dadurch aus, dass alle relevanten Daten aller Abteilungen so zeitnah wie möglich erfasst, ausgewertet und aufbereitet werden. Sind in einem Betrieb viele unterschiedliche Software-Anwendungen eingesetzt, kann es an den Schnittstellen zur Datenübermittlung zu Problemen kommen. Manchmal finden sich sogar ganze Abteilungen, die ihre Daten vollständig selbst verwalten und nur das weitergeben, was für relevant erachtet wird.
Ein übergeordnetes ERP Management kann aber nur funktionieren, wenn wirklich alle Daten zur Verfügung stehen. Es kann nicht schaden, einmal eine Bestandsaufnahme der eingesetzten Software im Unternehmen zu machen und dabei festzustellen, wie die Verarbeitung und Weitergabe der Daten denn funktioniert? Wie schnell erfolgen zum Beispiel die Meldungen zu Bestandsveränderungen im Lager? Wer wird über diese Veränderungen informiert und wie verhält es sich mit dem weiteren Vorgehen nach der Meldung? Wie gut ist das Unternehmen über Lieferanten und Kunden informiert und in welchen Zeiträumen werden diese Informationen aktualisiert? Das sind nur zwei von vielen Fragen, deren zeitnahe Beantwortung und Auswertung letztlich bares Geld bedeuten. Eine gute Software für das ERP Management beinhaltet dies und noch viel mehr. Aber die oft nur langsam über Jahrzehnte gewachsenen Strukturen eines Unternehmens lassen sich nicht immer auf einen Schlag miteinander verzahnen.

ERP Add-On: Mann vor Regal

ERP Add-ons – sinnvolle Erweiterungen

Eine Lösung hierfür wie auch zur Anbindung anderer Software ist das ERP Add-on. Dabei handelt es sich um Module der ERP Software mit einer einzelnen Aufgabenstellung. Ein ERP Add-on kann beispielsweise dann behilflich sein, wenn eine Abteilung nicht sofort mit einem übergeordneten ERP Programm vernetzt werden kann, weil die zur Verfügung stehenden Daten nicht entsprechend aufbereitet sind und in ihrer aktuellen Form eher für Verwirrung sorgen würden. Mit ERP Add-ons erfolgt die Umstellung zunächst getrennt, wobei nach wie vor die bestehende Datenverarbeitung weiter läuft. Diese zeitweise „doppelte Buchführung“ besitzt zudem den Vorteil, das die betreffenden Mitarbeiter eine Schulung „Learning by Doing“ erhalten, ohne das ein gemachter Fehler für Verluste sorgt. Erst wenn das Programm wirklich rund läuft, erfolgt der Anschluss an die ERP-Software.
Viele Unternehmen streben es an, eine Simultan-Umstellung (Big Bang) vorzunehmen, um nicht zweigleisig fahren zu müssen. Das kann jedoch zu erheblichen Datenverlusten führen. Die klassischen Modelle wie On-Target oder ASAP verlaufen hingegen kaskadierend, wodurch Möglichkeiten bestehen, auf vorhergehende Phasen zurückzugehen.

Insgesamt ist es ratsam, die Einführung einer neuen Software für das ERP Management hierarchisch vorzunehmen, gerade bei Firmen mit einer schon lange bestehenden Struktur.
Auf diese Weise lassen sich nicht nur Fehler vermeiden, sondern ebenso bestehende Fehler aufdecken und ausmerzen, die vielleicht schon seit Jahren für unentdeckte Verluste sorgen.

Bonus: Ratgeber ERP Systeme DACH Region

Wenn Sie gerne mehr Informationen zu ERP Systemen suchen, können Sie hier unseren ERP Ratgeber herunterladen. Dieser enthält exklusive Informationen zur Marktsituatuion, Anwenderzufriedenheit und vielen weiteren Themen, die nicht in diesem Blogpost erklärt werden.




ERP Systeme DACH Region