Warum das Ignorieren eines automatisierten Bestandsmanagements Ihre Lieferkette gefährdet

Lesezeit: 5 Min

Tags: Blog, Lagerbestandsoptimierung, Technologie

Dominik Seidel   26 September 2018


Automatisiertes Bestandsmanagement

Inhaltsverzeichnis

  1. Ausreden, weshalb auf die Automatisierung des Bestandsmanagements verzichtet wird
  2. Vorzüge des automatisierten Bestandsmanagements
  3. Fazit

Sie haben von Robotern im Warenlager und selbstfahrenden LKWs gehört, doch die Automatisierung übernimmt noch weitere Bereiche der Lieferkette. Der Erstaunlichste? Das Bestandsmanagement! Automatisiertes Bestandsmanagement ist für Großunternehmen nichts Neues. Kleine und mittelständische Unternehmen (KMUs) allerdings haben erst kürzlich damit begonnen, in diese neue Automatisierung für ihr Bestandsmanagement zu investieren – und viele KMUs zögern noch immer vor einer Investition in diese Technologie. Was genau ist automatisiertes Bestandsmanagement also?

Supply Chain Manager arbeitet an BestandsanalyseAutomatisiertes Bestandsmanagement umfasst die Verwendung von Software, um Aufgaben hinsichtlich Bestandsplanung und Einkauf auszuführen, die andernfalls von Mitarbeitern manuell geleistet würden. Das beinhaltet die Nutzung von Software, um Nachfragemuster für SKUs zu identifizieren, abhängig von der Phase im Produktlebenszyklus des Artikels, und optimale Bestellungen basierend auf Nachfrage, Kundenserviceniveau, Kosten etc. zu generieren. Im Grunde wird eine solche Software angewandt, um Ihr Bestandsmanagement zu optimieren, sodass Sie Ihre Kosten und Bestände möglichst niedrig halten und Ihren Kunden gleichzeitig das höchstmögliche Serviceniveau bieten können.

Es ist einer der besten Schritte, den Sie für Ihr Bestandsmanagement gehen können, warum also springt bis dato nur ein Teil aller Unternehmen an Bord?

Ausreden, weshalb auf die Automatisierung des Bestandsmanagements verzichtet wird

Wenn es um neue Software und Ausgaben geht, investieren KMUs verständlicherweise nur zögerlich. Hinsichtlich der Investition in Automatisierungssoftware folgen nun einige der Entschuldigungen, die wir hörten, aufgrund welcher Unternehmen nicht investieren. Klingen einige davon bekannt?

“Es nimmt zu viel Zeit in Anspruch”

Viele kleine und mittelständische Unternehmen fordern ihre Mitarbeiter bereits aufs Äußerste; niemand im Unternehmen hat Zeit, ein riesiges Projekt zu übernehmen, das Stunden aufwändiger Recherche, Verhandlungen, Implementierung, Training und Wartung beinhaltet. Die Umsetzung einer neuen Lösung ist ein eigenes Projekt an sich und KMUs können es sich oftmals nicht leisten, in der Projektphase Umsatzeinbußen hinnehmen zu müssen.

“Es kostet zu viel”

Zuzüglich zur zeitlichen Komponente wird eine neue Lösung für automatisiertes Bestandsmanagement Kapital benötigen. Nochmals, KMUs müssen bei der Ausgabe ihres hartverdienten Kapitals Vorsicht walten lassen. Sämtlichen Ausgaben muss ein sehr positiver ROI gegenüberstehen und zu evaluieren, wie viel Geld in eine neue Lösung investiert werden muss, kann abschrecken.

“Warum etwas reparieren, das nicht kaputt ist?”

Das ist eine betörende Falle für viele KMUs – und selbst für Großunternehmen. Viele Unternehmen haben sich an ihre alten Systeme gewöhnt, doch nur, weil ein System in der Vergangenheit funktionierte, heißt es nicht, dass es auch die beste Option für die Zukunft des Unternehmens ist. Wenn ein KMU mit seinem aktuellen System einigermaßen gut aufgestellt ist, sieht es keinen Grund darin, Zeit oder Geld in ein neues zu investieren.

 

Vorzüge des automatisierten Bestandsmanagements

Obgleich diese Entschuldigungen für den Verzicht auf automatisiertes Bestandsmanagement ihre Berechtigung zu haben scheinen, schaden Sie sich damit auf lange Sicht nur selber. Automatisiertes Bestandsmanagement bietet Ihnen die folgenden Vorteile:

Effizienz

Weibliche Bestandsmanagerin benutzt BestandssoftwareDer offensichtlichste Vorteil automatisierten Bestandsmanagements sind effizientere Prozesse. Komplexe Berechnungen und Datenanalysen können nun von Software in einem wesentlich höheren Tempo als Mitarbeiter dazu im Stand wären durchgeführt werden. Diese Effizienzsteigerung wird sich in Ihrer gesamten Lieferkette widerspiegeln – Bestellungen von Kunden werden schneller bearbeitet sowie Bestellungen bei Lieferanten schneller generiert und Ihre Lieferanten und Kunden werden von den makellosen, schnellen Ergebnissen beeindruckt sein.

Genauigkeit

Nun, da Software Ihre Berechnungen ausführt, werden Sie eine wesentliche Steigerung der Genauigkeit und Güte Ihres Bestandsmanagements sehen. Selbst der beste Supply Chain Manager oder Einkäufer kann nicht mit Software konkurrieren, die Nachfragetrends für jede SKU analysiert und Lieferantenauswahl sowie entsprechende Lieferanten-Bestellungen und Prognosen basierend auf diesen Daten und Ihren Parametern (gewünschtes Serviceniveau, Warenumschlag, Ausgaben etc.) erstellt. Automatisiertes Bestandsmanagement eliminiert menschliche Fehler und integriert die beste Vorgehensweise für Ihr Unternehmen.

Skalierbarkeit

Unternehmen, die von ihren veralteten Systemen gefangen gehalten werden versäumen riesiges Wachstumspotential. Da Händler weltweit von der Supply Chain Digitalisierung und Globalisierung betroffen sind, werden Lieferketten zunehmend länger und komplexer. Viele KMUs enden in einem Engpass verkümmerten Wachstums und realisieren nicht, dass es ihre eigenen alten, überholten Systeme sind, die Wachstum verhindern. Automatisierte Bestandsmanagementsoftware wird dem entgegenwirken und Ihnen helfen, Wachstumsfelder und Bereiche, in denen Sie Geld verlieren können, aufzudecken.

Zeitgewinn

Er geht Hand in Hand mit dem genannten Punkt Effizienz. Da Ihr Bestandsmanagement automatisiert ist, werden Ihre Bestandsmanager und Einkäufer weniger Zeit mit Datenverarbeitung verbringen müssen und somit mehr Freiraum für andere Tätigkeitsfelder haben. Demnach können sie sich neuen Projekten und anderen Aufgaben wie dem Ermitteln neuer Lieferanten, der Identifikation neuer Märkte und der Expansion des Produktportfolios widmen. Viele KMUs sorgen sich, dass Automatisierung Mitarbeiter obsolet machen könnte, vielmehr jedoch ermöglicht Automation Mitarbeitern, sich darauf zu konzentrieren, Umsatz und Wachstum zu generieren und eine strategische Rolle einzunehmen.

Kosteneinsparung

Kalkulation der Kosteneinsparungen durch BestandsoptimierungEines der Hauptbedenken eines KMUs bei der Implementierung automatisierten Bestandsmanagements ist die Kostenfrage, doch oftmals wird der ROI der Lösung außer Acht gelassen. Die Automatisierung Ihres Bestandsmanagements spart Ihnen viel Zeit, doch je länger Sie es verwenden, desto mehr Geld spart es Ihnen auch. Mit einer automatisierten Lösung können Sie Parameter dazu festlegen, wie viel Kapital Sie in Beschaffung investieren möchten. Darüber hinaus wird Ihr vorhandenes Inventar basierend auf seinem Nachfragezyklus analysiert und Ihre Lösung wird Wege empfehlen, über die Sie sich überflüssigen Bestands entledigen können. Zudem minimieren Sie im Lager gebundenes Kapital, während Sie Ihre Kundenzufriedenheit hochhalten (und so Umsatz generieren).

Fazit

Je länger Sie eine automatisierte Bestandsmanagementlösung verwenden, desto besser wird Ihr Unternehmen aufgestellt sein. Automatisiertes Bestandsmanagement setzt Zeit und Kapital frei, ermöglicht Ihnen, andere Projekte zu verfolgen und für die Zufriedenheit Ihrer Kunden zu garantieren – bis zu dem Punkt, an dem Wachstum unausweichlich ist. Da Ihre Lieferkette sich kontinuierlich weiterentwickelt, sollten Ihre Prozesse dem Tempo folgen können. Lassen Sie sich nicht abhängen und den Anschluss zur Konkurrenz verlieren; prüfen Sie, wie automatisiertes Bestandsmanagement Ihnen zum Vorteil verhelfen kann!

Ein Schlüsselfaktor, um dieses Vorhaben in die Tat umzusetzen, ist das Messen und die Überwachung der richtigen Bestandskennzahlen. Nur so lassen sich Wachstumspotentiale erkennen und das Unternehmen entsprechend ausrichten. Werfen Sie einen Blick in unser Handbuch zu diesem wichtigen, erfolgskritischen Thema:

Handbuch zu Bestandsmanagement KPIs