Logistik und Supply Chain Management

Lesezeit: 4 Min

Tags: Blog, Lagerbestandsoptimierung, Tipps & Tricks

Daniel Fritsch   19 April 2016


Inhaltsverzeichnis

  1. Definition Logistik
  2. Definition Supply Chain Management
  3. Der Unterschied zwischen Logistik und Supply Chain Management
  4. Logistik und Supply Chain Management in der Gegenwart
  5. Logistik und Supply Chain Management in der Zukunft

Definition Logistik

Hinter dem Fachbegriff Logistik verbirgt sich der umfassende Prozess der Lagerung von Gütern und Personen, sowie deren Transport und Umschlag. Schon im Altertum war die Logistik eine Wissenschaft für sich. So ist beispielsweise nachgewiesen das die Römer eigene Transportsysteme und Truppen speziell für die Versorgung ihrer Legionen haben. Auch heute ist die Logistik in allen Lebensbereichen aktiv und sichtbar. Vom öffentlichen Personennahverkehr, bis hin zur Versorgung eines Supermarktes mit Waren wird das direkte Lebensumfeld von der Logistik maßgeblich mitbestimmt. Die Wissenschaft befasst sich mit dieser Thematik vorwiegend im wirtschaftlichen und technischen Bereich. Es gibt aber auch philosophische und andere geisteswissenschaftliche Theorien.

Definition Supply Chain Management

Das Supply Chain Management beschreibt einen sehr stark prozessorientierten Managementansatz. In ihm werden die gesamten Prozesse und Bestandteile eines Produktes bis zur Endauslieferung erfasst. Ziel ist dabei natürlich nicht die Prozessoptimierung, sondern vielmehr die Optimierung der logistischen Vorgänge die das Produkt betreffen. Durch die Anwendung von SCM sollen Lieferungen und Resscourcenverbrauch maximal effektiv gestaltet werden um so dem Endkunden ein optimales Produkt mit möglichst geringen Lagerhaltungskosten zu übergeben. Das Supply Chain Management ist ein eigener Bestandteil der Betriebswirtschaft und in vielen Unternehmen ein moderner Standard.

Der Unterschied zwischen Logistik und Supply Chain ManagementLogistik und Supply Chain Management Scanner

Logistik und Supply Chain Management werden oft in einem Atemzug genannt. Grundsätzlich ist das auch nicht falsch. Beide Methoden befassen sich ja mit der Lieferung, dem Transport und dem Umschlag von Personen und Waren und eine Steigerung der Effektivität. Aber die Abgrenzung Logistik und Supply Chain Management tritt in der qualitativen Steigerung durch die Einführung von SCM zu tage. Die Logistik betrachtet sämtliche Vorgänge ohne einen detaillierten Blick auf die jeweiligen individuellen Fragestellungen und Probleme. Supply Chain Management befasst sich hingegen mit genau diesen Fragestellungen und berücksichtigt die einzelnen und autonomen Prozesse und Teilbereiche die für die Entstehung des Gesamtprodukts notwendig sind. Laien verwenden aufgrund der engen Verflochtenheit beider Begriffe oft das „Fachwort“ Supply Chain Logistik, aber das ist so leider nicht korrekt. SCM und die Logistik sind im Detail so unterschiedlich wie Brot und Wasser, kommen aber ohne einander auf keinen Fall aus.

Logistik und Supply Chain Management in der Gegenwart

Jedes Unternehmen, ob groß oder klein, muss sich mit der unternehmensinternen Logistik befassen. Spätestens aber wenn es auch auf externe Faktoren angewiesen ist wird das Supply Chain Management zu einer attraktiven Methode die man einführen sollte. Als praktisches Beispiel dient hier nun einmal ein fiktiver Obstgroßhändler. Als das Unternehmen gegründet wurde reichte ein Lieferwagen völlig aus. Mit ihm fuhr man zum Bauernhof oder auf den Großmarkt und lieferte die Produkte anschließend an die Kunden weiter. Durch den stetigen Erfolg des Unternehmens wuchs der Fuhrpark langsam und längst beschäftigt sich die Firma nicht mehr nur mit direkten Lieferungen, sondern auch mit der Lagerung für Großkunden und dem Thema Bestandsoptimierung. Ab diesem Punkt lohnt es sich einen Blick auf die bisherigen Prozesse und deren Entwicklung zu werfen die für den Unternehmenserfolg entscheidend waren.

Aus dem Blickwinkel der Logistik ist das Grundprinzip dasselbe geblieben, lediglich die Lagerung ist neu hinzugekommen. Sie stellt natürlich eine neue Herausforderung dar, denn im besten Falle möchte man natürlich die Lagerkosten minimieren um das Risiko von Verderb zu senken und dem Kunden die bestmöglich frische Ware zu liefern. Selbst Laien sehen die hier aufziehende Probleme und erkennen den Sinn einer Einführung von Supply Chain Management. Nur mit der Hilfe dieser Methode können die Lieferketten und die Bestandsreduzierung optimiert werden. Das Supply Chain Management befasst sich mit den im Beispiel auftretenden Problemen der passgenauen Abholung der Ware, der im besten Falle wegfallenden Lagerung und der effektiven Auslieferung. Logistik und Supply Chain Management stehen also nicht in direkter Konkurrenz zu einander, sondern ergänzen sich vielmehr.

Logistik und Supply Chain Management in der ZukunftLogistik und Supply Chain Management Strasse

Wer einen Blick in die Zukunft der Logistik und des Supply Chain Managements wirft wird schnell merken das es quasi keine Wissenschaft gibt die sich schneller entwickelt. Die ständige Internationalisierung, die engere Verzahnung und Verkettung, die Größe der Unternehmen und natürlich auch die Komplexität der Produkte stellen große Herausforderungen an bisherige Systeme der Logistik und des Supply Chain Managements. Problematisch ist in beiden Systemen die Zusammenführung verschiedener Prozesse zu einem Endprodukt. Das ist gerade dann der Fall wenn es sich um ein international tätiges Unternehmen handelt wie beispielsweise einen Autobauer. Hier fließen verschiedene Rohstoffe und Einzelteile in ein Fertigungswerk und am Ende muss das fertige Auto auch noch zum Kunden. Eine ständig wechselnde Nachfrage, sowie neue Entwicklungen in der Technik stellen die Managementexperten natürlich immer wieder vor neue Probleme. Oft werden deswegen einzelne Prozesse im Supply Chain Management und in der Logistik nicht nur einmal optimiert, sondern einer laufenden Kontrolle unterzogen. Dies geschieht of durch eine Lagerhaltungssoftware. Nur so sind moderne Unternehmen in der Lage auch in der Zukunft maximal flexibel auf Veränderungen zu reagieren. Die Kosteneffizienz spielt natürlich auch eine große Rolle bei allen Überlegungen. Zwar ist dieser Effekt eher die Arbeit des Controllings, allerdings kann die Grundlage der für das Contolling sichtbaren Ergebnisse nur ein stringent durchgeführtes Supply Chain Management liefern. Die Logistik ist aufgrund ihrer mangelhaften und oberflächlichen Betrachtungsweise nur begrenzt in der Lage und schafft es nicht ein umfassendes Bild der notwendigen Prozesse zu erstellen. Genau das ist aber die Herausforderung der sich die nächste Generation der Manager stellen werden muss. Klar ist schon jetzt, dass Logistik und Supply Chain Management weiterhin die großen Themen sein werden welche die Wirtschaft auch in der Zukunft beschäftigen.

 

Es wird somit für Unternehmen wettbewerbsentscheidend, sich hier bestmöglich aufzustellen. Der nachfolgende Ratgeber hilft Ihnen, den Überblick über dieses komplexe Thema zu wahren und bietet Best-Practice Ansätze für Strategien und Kennzahlen:

Supply Chain Management