Wie die optimale Bestellmenge gefunden werden kann

Lesezeit: 2 Min

Tags: Blog, Einkauf & Nachschub

Daniel Fritsch   24 März 2015


Lagerverwaltungssoftware mit Tablet

Inhaltsverzeichnis

  1. Optimale Bestellmenge: Definition
  2. Optimale Bestellmenge: Fragen die Sie berücksichtigen sollten

Optimale Bestellmenge: Definition

Die Optimale Bestellmenge ist diejenige Bestellmenge, welche die gesamten Lagerhaltungskosten sowie Bestellkosten minimiert. Optimale Bestellmengen lassen sich typischerweise anwenden, wenn die Produktnachfrage während einer festgelegten Periode konstant bleibt und jede neue Bestellung vollständig geliefert wird, sobald der Bestand bei Null liegt.

Andere Annahmen besagen, dass es unabhängig von der Anzahl der bestellten Einheiten Fixkosten für jede durchgeführte Bestellung gibt. Zudem gibt es Kosten für jede im Lager gehaltene Einheit, allgemein als Lagerhaltungskosten bekannt. Unten befindet sich eine grafische Darstellung, welche zeigt, wie Sie die optimale Bestellmenge für verschiedene Bestellkosten finden.

optimale Bestellmenge Bild

Das hauptsächliche Ziel für die optimale Bestellmenge ist die optimale Wiederbestellungsmenge festzulegen, sodass die Gesamtkosten der Einkaufs, Lieferungs, – und Lagerprozesse minimiert werden. Jedoch liegt der Schwerpunkt der Bestandsoptimierung darin die Bestandslevel zu reduzieren und die Servicerate gleichzeitig zu erhöhen. Realistisch betrachtet ist es sehr selten, dass die oben aufgezeigten Variablen konstant und vorhersehbar sind. Dies ist auch der Grund warum regelmäßige Beobachtungen der Bestellmengen, Wiederbestellungszeitpunkte, Auswahlzeitpunkte und das perfekte Niveau für Sicherheitsbestände für den Erfolg der Bestandsverwaltung sowie Kontrolle kritisch sind.

Schauen Sie sich zum Beispiel die Bestellhäufigkeit an. Die Festlegung der Bestellhäufigkeiten ist eine der wichtigstene Variablen Ihrer Lieferkette. Eine Möglichkeit für genauere Bestellhäufigkeit ist die selbe jährliche Bestellanzahl beizubehalten und die Objekte zwischen A,B und C Klassifikationen umzulegen (ABC-Analyse), während die Nachfragehäufigkeit evaluiert wird, um die Bestellzyklen und Mengen intelligent zu verwalten. Dies wird Ihnen helfen die Objekte, welche Sie vorrätig haben, akkurater mit den Objekten, welche Sie wirklich nachbestellen müssen, zu verbinden.

Eine andere effektive Strategie zur Reduzierung Ihres vorhandenen Bestandes ist, kleinere Bestellmengen öfters zu bestellen, um den Gesamtbestand im Lager zu minimieren. Dies wird Kapital, welches für andere Bereiche benutzt werden kann, freisetzen.

Hier können Sie auch eine visuelle Erklärung aus betriebswirtschaftlicher Sicht zur optimalen Bestellmenge sehen:

Optimale Bestellmenge: Fragen die Sie berücksichtigen sollten

  • Können mein Warenlager und die dafür zuständigen Mitarbeiter häufigere Einkaufszyklen bewältigen?
  • Kann ein Kapazitätsverlust durch geringere und seltenere Nachfrage ausgeglichen werden?
  • Wird einen Verlust an Transporteffizienzen geben, falls kleinere Bündel bestellt werden?

Kleinere und häufigere Bestellungen geben den Managern mehr Flexibilität, um Einkäufe an die aktuelle Kundennachfrage anzupassen. Was darüber hinaus für weitere wichtige Faktoren zum erfolgreichen Beschaffungsmanagement in der Praxis bestehen, erfahren Sie im Folgenden, kostenlosen Ratgeber:




Optimales Beschaffungs- & Einkaufsmanagement